Open Call

Asphalt – Urbaner Grund und Hintergrund

Bild: Anastasija Georgi

08.09.21

Wir suchen für das Projekt “Asphalt” nach Bildern, die den Asphalt sichtbar machen – Bilder, die versuchen, das Material und die mit ihm hergestellten Oberfläche nicht nur als Bühne, sondern auch als Mitspieler des Urbanen zu zeigen.



Einsende-Adresse: asphalt@offgallery.at

Abgabedatum: 29.9.2021

Jury: Zita Oberwalder, Martin Grabner, Paolo Rosseli, Anastasija Georgi, Heinz Wittenbrink

Wie viel unserer Umgebung wird durch die scheinbar unsichtbare Oberfläche des Asphalts gestaltet?

Alles ist bebaut, alles versiegelt, und das Gebaute wird immer noch mehr und mehr… Asphalt steht für sichtbare und unsichtbare Infrastruktur, für urbane Oberfläche und die Grenze zum Untergrund, für die Starts und Neustarts des nie abgeschlossenen industriellen Bauens. Überträgt man den Gegensatz von Figur und Grund von der Gestaltpsychologie auf die Architektur, dann ist fast überall Asphalt der Grund für die Figuren der Gebäude.

Wir suchen für das Projekt “Asphalt” nach Bildern, die dieses Verhältnis von Grund und Figur unterlaufen und den Asphalt sichtbar machen – Bilder, die versuchen, das Material und die mit ihm hergestellten Oberfläche nicht nur als Bühne, sondern auch als Mitspieler des Urbanen zu zeigen. Der Boden, den wir sonst nicht bemerken, wird Leinwand, Collage-Element, Quelle von Texturen, Farbpalette in der Fantasie der Fotografierenden und Betrachtenden.

Wird Stadt nur durch Versiegelung als "Stadt" wahrgenommen? Sind Städte ohne Asphalt überhaupt vorstellbar? Sind sie dann noch immer richtige "Städte"? Oder ist die Stadt ohne Asphalt gar eine Utopie, die wir der globalen Erhitzung entgegensetzen müssen?

Wie empfinden wir das viele Grau um uns herum? Spüren wir seine Härte, Undurchlässigkeit? Hitze im Sommer – Salz und Schmutz im Winter…

Liegt im Verfall des Asphalts und der Wiederkehr der Natur durch seine Ritzen und Spalten die Hoffnung auf eine andere, bessere Zukunft?

Es geht um von der Kamera erfasste Qualitäten des Asphalts, seine Rolle als das Material der Stadt, seine Beteiligung an der Ausdehnung, Abgrenzung und Intensivierung urbaner gesellschaftlicher Räume.

Alle eingesendeten Bilder werden digital publiziert und vom 9. bis zum 22. Oktober auf die Fenster der off_gallery projiziert. Eine Jury wird eine Auswahl der interessantesten Einsendungen treffen, die dann gedruckt und in der Galerie ausgestellt werden. Die Jury besteht aus Zita Oberwalder, Martin Grabner und dem Team der off_gallery.

Wir bitten alle an der Teilnahme Interessierten, Links zu den Bilddateien oder die Bilder selbst bis zum 29.9. an asphalt@offgallery.at zu schicken. Nach der Entscheidung der Jury werden wir wiederum per Mail mitteilen, welche Bilder für die analoge Ausstellung ausgewählt wurden. Wir werden dann alle Urheber*innen bitten, die Erlaubnis zur analogen bzw. digitalen Ausstellung zu erteilen.